Aktuelles

Filmprojekt »Nachhaltige Start-ups«

Kurzfilme von Jugendlichen über nachhaltige Schülerfirmen aus Wuppertal und Kreislaufwirtschaft-Start-ups

Filmpremiere 22.09. | 19.00
INSEL - Kultur im ADA (Wiesenstr. 6, Wuppertal-Elberfeld)

Eintritt frei. Mit Publikumsdiskussion mit den Filmbeteiligten.
Kartenreservierungen hier

Schüler*innen, die in Wuppertal in ihren Schulen (Realschule Leimbach, Gymnasium Bayreuther Straße, Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium) nachhaltige Start-up-Firmen gegründet haben, begegneten für die Filme Unternehmer*innen aus Kreislaufwirtschaft-Start-ups des Circular Valley. In drei 10-minütigen Filmen porträtieren sie aus junger Perspektive die nachhaltige Schülerfirmen und die Circular-Valley-Start-ups. Sie sprechen dabei über die Themen: Wie, warum und mit welchen Wirkungen gründet man ein nachhaltiges Start-up? Welche Chancen bieten nachhaltige Produkte und Kreislaufwirtschaft wirtschaftlich und ökologisch für den Produzenten und die Umwelt? Welche Möglichkeiten bieten Start-ups als Berufsperspektive für junge Menschen? Was ist das Circular Valley? Die Schüler*innen wurden bei ihren Filmarbeiten unterstützt von Medienpädagog*innen und Filmemacher*innen vom Medienprojekt Wuppertal.

Die Filme verbinden Umweltbildung mit Berufs- und Wirtschaftsbildung und sollen Menschen zur Information und Auseinandersetzung über Start-ups, Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit dienen. Die Filmreihe wird nach der Filmpremiere auf Social Media für die Bildungsarbeit veröffentlicht.

Das Projekt ist eine Kooperation zwischen: Circular Valley, Medienprojekt Wuppertal, Realschule Leimbach (mit der Schülerfirma »Aus alt wird neu«), Gymnasium Bayreuther Straße (mit der Schülerfirma »Gymbarrels«), Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium (mit der Schülerfirma »OIDR«), Transfairbag, Bioweg und Carboliq.

Die Filme:

Basteln für die Umwelt

Die Schüler*innen der Realschule Leimbach haben große Pläne für die Umwelt. Mit ihrer Schülerfirma AUS ALT WIRD NEU wollen sie der jüngeren Generation einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen näherbringen. Ihre Strategie lautet: Basteln für die Umwelt. Von alten Joghurtbechern bis zu Zeitungspapier wird vieles wiederverwertet und zu Memoryspielen, Armbändern, Geschenktüten und vielem mehr verwandelt. Beim Besuch des Start-up-Unternehmens TRANSFAIRBAG in Darmstadt, welches plastikfreie Versandumschläge ohne Luftpolsterfolie herstellt, lernen sie, wie die Gestaltung eines modernen und ressourcenschonenden Versandhandels aussehen kann. Eines haben beide Start-ups gemeinsam: Sie alle sind sowohl Arbeitspartner*innen als auch Freund*innen, denn Spaß bei der Arbeit darf nie fehlen.

Zukunft für alle

Die Schülerfirma OIDR (= Opinion Institute de Recherche) ist ein von Schüler*innen geleitetes Marktforschungsinstitut am Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium. Die Jugendlichen erzählen von ihren Erfolgen und Herausforderungen und was sie für ihr zukünftiges Arbeitsleben in der Schülerfirma gelernt haben. In Quakenbrück besuchen die Schüler*innen das nachhaltige Start-up BIOWEG, welches eine "nachhaltige Zukunft für alle" schaffen will, indem sie als Alternative für Mikroplastik biologisch abbaubare und saubere Inhaltsstoffe aus bakterieller Zellulose herstellen. Unternehmer und Schüler*innen treffen aufeinander und teilen Erfahrungen miteinander, wobei sie auch Gemeinsamkeiten finden.

Das Baby muss fliegen

Das Schüler-Start-up GYMBARRELS des Gymnasiums Bayreuther Straße stellt aus alten Ölfässern nachhaltige Möbel her. Um mehr über eine nachhaltige Wirtschaft zu erfahren, besuchen die Schüler*innen das Remscheider Start-up CARBOLIQ, welches sich chemisches Recycling zur Aufgabe gemacht hat. Aus kohlenwasserstoffhaltigen Materialien kann das Unternehmen ein Öl-artiges Derivat erstellen, welches dann als Basis neuer Kunst- oder Kraftstoffe dienen kann. Kreislaufwirtschaft ist für sie die einzige Alternative, denn eine lineare Wirtschaft kann mit endlichen Rohstoffen auf Dauer nicht funktionieren. Die Tatsache, dass wir mit unseren Ressourcen effizienter umgehen müssen, bevor diese endgültig verbraucht sind, macht Kreislaufwirtschaft zur Zukunft. Um nachhaltige Auswirkungen zu erzielen, bedarf es der Konsequenz jedes Einzelnen.


Filme zum Thema

AugenBlicke

Filme der inklusiven Wuppertaler Film-Redaktion → mehr Infos

Videomagazin Border Lines

Videomagazin mit Kurzfilmen zu diversen Themen u. Genres (z.Zt. 142 Ausgaben) → mehr Infos

Reim Dein Leben


Eine Filmreihe über die Wirkung von Rap-Musik auf Jugendliche → mehr Infos

Videoaktion No Clip

»Die Rache-Rolle«, »Die Hart-Rolle«, »Die Verboten-Rolle«, »Die Arm-Rolle«, »Die Gott-Rolle«, »Die schwach-Rolle«, »Die kaputt-Rolle«, »Die Böses Ende-Rolle« … → mehr Infos

Tal der Toten 2

Neun Horrorfilme aus Wuppertal → mehr Infos

Tal der Toten

Neun Zombiefilme aus Wuppertal → mehr Infos

Wuppertal kackt ab

Videos gegen bzw. über den Niedergang Wuppertals. → mehr Infos




Auf unserer Webseite nutzen wir einen Google Font zur Darstellung und setzen Cookies ein, u. a. um den Bestellvorgang zu vereinfachen und die Zugriffe auf die Website zu zählen (Google Analytics). Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.