Aktuelles

Filmprojekt »Politisch korrekt?«

Für das neue Jugendfilmprojekt »Political Correctness« suchen wir junge Menschen, die Lust haben, sich mit Machtverhältnissen, Diskriminierung, Empathie und Respekt in unserer vielfältigen Gesellschaft auseinanderzusetzen.

Politisch korrektes denken, sprechen und handeln zielt darauf ab, ausgegrenzte oder wenig gehörte Gruppen anzuerkennen und einzubeziehen. Denn ungleiche Machtverhältnisse behindern die Entfaltungsmöglichkeiten vieler Menschen. Immer mehr junge Menschen teilen diese Werte und leben die Moralvorstellung, indem sie beispielsweise diskriminierungsfreie Sprache verwenden oder sich intensiver mit verschiedenen Kulturen beschäftigen. Andere Menschen hingegen sehen „Political Correctness“ kritischer und sehen in der diskriminierungsfreien Sprechweise eine Beschönigung, die das Gegenteil erzeuge oder fühlen sich verunsichert, was man denn noch sagen dürfe oder gar moralisch bevormundet und die Meinungsfreiheit in Gefahr.

Mit dem Projekt wollen wir jungen Menschen eine Bühne bieten, deren Stimmen und Gefühle im Alltag unterdrückt werden, die beispielsweise von strukturellem Rassismus betroffen sind oder wegen ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung oder Not in der Familie benachteiligt oder diskriminiert werden. Erfahrungen zu teilen, erfordert Mut und wird häufig mit Respekt gezollt. Es kann stark machen und Empathie bei anderen Menschen auslösen.

Wir suchen Menschen, die sich solidarisch zeigen und sich für Gleichberechtigung und ein respektvolles, friedliches Miteinander engagieren. Wie wird uns der Zusammenhalt weiter gelingen und kann unsere Gesellschaft gerechter werden?

In Gruppen sollen von jungen Menschen Kurzfilme zu dem Themenkreis mit Unterstützung von Medienpädagog:innen und Filmemacher:innen produziert werden. Die entstandenen Dokumentarfilme und Kurzspielfilme werden im Anschluss als politisches Bildungsmaterial publiziert.

Ihr wollt mitmachen? Filmische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Wichtig für das filmische Arbeiten ist jedoch der Wunsch nach einer kritischen und persönlichen Auseinandersetzung mit der Thematik.

Interesse geweckt? Dann melde dich bei:

Medienprojekt Wuppertal, Tim Gontrum
E-Mail: info@medienprojekt-wuppertal.de
Insta: instagram.com/medienprojektwuppertal
Facebook: facebook.com/medienprojekt.wuppertal
WhatsApp: 0177 7391405
Tel.: 0202 28319879


Filme zum Thema

AugenBlicke

Filme der inklusiven Wuppertaler Film-Redaktion → mehr Infos

Videomagazin Border Lines

Videomagazin mit Kurzfilmen zu diversen Themen u. Genres (z.Zt. 142 Ausgaben) → mehr Infos

Reim Dein Leben


Eine Filmreihe über die Wirkung von Rap-Musik auf Jugendliche → mehr Infos

Videoaktion No Clip

»Die Rache-Rolle«, »Die Hart-Rolle«, »Die Verboten-Rolle«, »Die Arm-Rolle«, »Die Gott-Rolle«, »Die schwach-Rolle«, »Die kaputt-Rolle«, »Die Böses Ende-Rolle« … → mehr Infos

Tal der Toten 2

Neun Horrorfilme aus Wuppertal → mehr Infos

Tal der Toten

Neun Zombiefilme aus Wuppertal → mehr Infos

Wuppertal kackt ab

Videos gegen bzw. über den Niedergang Wuppertals. → mehr Infos




Auf unserer Webseite nutzen wir einen Google Font zur Darstellung und setzen Cookies ein, u. a. um den Bestellvorgang zu vereinfachen und die Zugriffe auf die Website zu zählen (Google Analytics). Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.