Shop

Kinderlos Eltern sein

Ein Film über Herkunftseltern von Kindern in Pflegefamilien

2020, 40 Min. (plus Bonus: 30 Min.), freigegeben ab 0 Jahren.
Derzeit noch nicht lieferbar. Vorbestellung möglich.
DVD Kauf 32,- EUR | Ausleihe 12,- EUR | Preis V & Ö 95,- EUR
→ Infos zu Kauf, Ausleihe und Lizenzarten

»Herkunftsmutter, den Begriff mag ich nicht. Ich bin doch ihre Mutter«, sagt Jennifer (32). Herkunftseltern sind leibliche Eltern, deren Kind oder Kinder bei Pflegefamilien untergebracht sind. Gründe dafür können eine schwierige soziale Lage der Eltern und eine damit verbundene erschwerte Fürsorgepflicht, eine Behinderung oder schwere Erkrankung des Kindes oder auch der freiwillige Verzicht auf die Elternschaft sein.

Der Film begleitet drei Herkunftseltern in ihrem Alltag und bei einem Besuch bei ihren Kindern, die in Pflegefamilien leben. In persönlichen Interviews erzählen sie, wie es dazu kam, dass ihre Kinder nicht bei ihnen leben dürfen und wie sie bis heute damit umgehen. Auch das Verhältnis zu den Pflegeeltern wird thematisiert. Im Zentrum des Films stehen die Fragen: Wie empfinden Herkunftseltern ihre Situation? Wie gehen sie mit dem emotionalen Konflikt um und was sind die Folgen? Wie ist der Kontakt zum Kind und zu den Ämtern? Welche Unterstützung bekommen sie? Wie leben die Eltern mit dem Stigma »Rabeneltern« und damit, Vorurteilen ausgesetzt zu sein?

Jennifer hat sieben Kinder, von denen sechs in Pflegefamilien oder Kinderdörfern leben, da das Jugendamt eine Gefährdung des Kindeswohls sah. Kontakt hat sie noch zu zwei Töchtern. Ihr letztgeborener Sohn darf vorerst bei ihr und ihrem neuen Partner bleiben. Andreas’ Tochter Edna hat FAS. Sie hat zudem eine schwere Mehrfachbehinderung aufgrund des starken Alkoholkonsums seiner damaligen Frau. Deswegen wurde entschieden, Edna in einer Pflegefamilie unterzubringen. Nach der Trennung lebte Andreas für eine kurze Zeit im städtischen Obdach. Inzwischen hat er wieder einen Beruf und eine Wohnung und pflegt ein gutes Verhältnis zu der Pflegefamilie und seiner Tochter. Angela hat mit 17 einen Sohn bekommen und lebte zu dieser Zeit aufgrund von psychischen Problemen in einem Mutter-Kind-Haus. Als ihre Probleme schlimmer wurden, entschied sie sich, ihren Sohn freiwillig in eine Pflegefamilie zu geben, um ihm und sich selbst ein besseres Leben zu ermöglichen.

Der Film zeigt, wie eine gute Zusammenarbeit zwischen Herkunfts- und Pflegeeltern sowie den zuständigen Ämtern allen Beteiligten zugutekommt und vor allem dem Kindeswohl dient. 

Bonusfilme:

(Herkunft) Eltern - Bedarf und Chancen

Interview mit Dirk Schäfer, Diplom Pädagoge und Geschäftsführer vom Perspektive Institut für sozialpädagogische Praxisforschung und –Entwicklung über die besondere Lage von Eltern, deren Kinder in Pflegefamilien aufwachsen, gängige Stigmatisierungen, Zusammenarbeit mit den Pflegefamilien, Chancen einer Rückführung des Kindes, dem Hilfebedarf und Möglichkeiten dieser Personengruppe.

Zuhause Allein

Sandra ist eine junge Mutter von drei Kindern, die nicht bei ihr aufgewachsen sind. Zwei sind inzwischen erwachsen, ihre 11 Jahre alte Tochter wohnt bei ihrem Ex-Mann. Zu ihr pflegt sie einen guten Kontakt. Sandra berichtet im Interview über das Gefühl, wenn die eigenen Kinder in einer anderen Familie aufwachsen und über die Beziehung zu ihnen.

2020, 40 Min. (plus Bonus: 30 Min.), freigegeben ab 0 Jahren.
Derzeit noch nicht lieferbar. Vorbestellung möglich.
DVD Kauf 32,- EUR | Ausleihe 12,- EUR | Preis V & Ö 95,- EUR
→ Infos zu Kauf, Ausleihe und Lizenzarten


Filme zum Thema

Gratwanderung

Dokumentation einer traumasensiblen Alpenüberquerung mit Kindern und Jugendlichen aus Pflegefamilien → mehr Infos

Kinderlos Eltern sein

Ein Film über Herkunftseltern von Kindern in Pflegefamilien → mehr Infos

Ein ungesundes Gemisch

Gewaltprävention und Deeskalation im Patientenkontakt → mehr Infos

Wenn die Seele erschüttert ist

Ein Film über die Folgen von Psychotraumata → mehr Infos

Lilly

Ein Film über eine junge Frau mit Essstörungen → mehr Infos

Ich & Ana

Ein Film über Essstörungen → mehr Infos

Stigma ADHS

Eine Dokumentation über Kinder und Jugendliche mit ADHS → mehr Infos

Chaos im Kopf

Ein Film über ADHS im Erwachsenenalter → mehr Infos

Mama macht mich krank

Eine Dokumentation über die Kinder von psychisch Kranken → mehr Infos

Angst

Eine Videodokumentation über Angststörungen → mehr Infos

Tiefpunkte 2

Eine Langzeitdokumentation über zwei junge Frauen mit depressiven Störungen → mehr Infos

SchmerzHAFT

Leben mit chronischen Schmerzen → mehr Infos

Über dem Limit

Einblicke in Lebenswelten von Menschen mit Burnout-Syndrom → mehr Infos

Tödlicher Ernst

Ein Film über Suizidalität bei jungen Männern → mehr Infos

Trotz Baby depressiv

Ein Film über Wochenbettdepressionen → mehr Infos

Phasenwechsel

Ein Film über bipolare Störungen im Jugendalter → mehr Infos

Überwindungen

Ein Film über Depressionen im Seniorenalter → mehr Infos

Trennungskinder

Zwei Filme von und mit »Trennungskindern« → mehr Infos

Gebrochener Wechsel

Ein Film über junge Menschen mit Migrationshintergrund, die psychische Erkrankungen haben → mehr Infos

Zusammenbrüche

Ein Film über Depressionen bei Erwachsenen → mehr Infos

Schwer in Ordnung

Ein Film über Jugendliche mit Übergewicht und Adipositas → mehr Infos

Mit Leid

Ein Film über Angehörige psychisch kranker Menschen → mehr Infos

Wenn die Realität auf einmal anders ist

Ein Film über Menschen mit der Diagnose Schizophrenie. → mehr Infos

Tiefpunkte

Ein Film über die Selbstwahrnehmung junger Menschen mit Depressionen → mehr Infos

Lebenszeichen

Ein Film über selbstverletzendes und selbstschädigendes Verhalten → mehr Infos

Diagnose Borderline

Videodokumentation mit Betroffenen zum Thema Borderline → mehr Infos




Auf unserer Webseite nutzen wir einen Google Font zur Darstellung und setzen Cookies ein, u. a. um den Bestellvorgang zu vereinfachen und die Zugriffe auf die Website zu zählen (Google Analytics). Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.