Shop

Albrechts langer Abschied

Eine Langzeitdokumentation über das Leben und Sterben von Albrecht Lambertz

2015, 70 Min., freigegeben ab 0 Jahren.
DVD Kauf 32,- EUR | Ausleihe 12,- EUR | Preis V & Ö 80,- EUR
→ Infos zu Kauf, Ausleihe und Lizenzarten

Dieser Film ist auch als Stream bzw. Download erhältlich:
Stream 9,- EUR | Download 25,- EUR
→ Infos zum Stream und Download über Vimeo

»Der Doktor sagte vor 15 Jahren: 5 Jahre gebe ich Ihnen. Dann hab ich ordentlich auf den Putz gehauen.«

81 Jahre alt wurde der Wuppertaler Vermessungsingenieur Albrecht Lambertz. Die letzten zehn Jahre seines Lebens begleitete ihn ein Filmteam des Medienprojekts Wuppertal und porträtierte seine jeweiligen Lebenssituationen. Eigentlich sollte es ein Film über Albrechts »letzte Tage« werden, der über einen Hospizdienst schon einen Sterbebegleiter hatte, den er dann aber um viele Jahre überlebte.

Trotz zahlreicher schwerer chronischer Erkrankungen, Notsituationen und Einschränkungen lebte der katholische Naturwissenschaftler mit seiner Frau und zwei Kindern sein Leben selbstbewusst und mit Freude angesichts des (scheinbar) nahen Todes, ohne sich hierdurch allzu stark einschränken zu lassen. Der Tod wurde ein Lebens- und Überlebensthema für ihn, die Aufklärung über den Tod sein Motiv des Films: »Meine Lebenseinstellung ist so. Ich komme aus der Naturwissenschaft. Wenn ich die Natur betrachte, jedes Lebewesen, ob Elefant, Mensch, Affe oder Blume – alles fängt an zu leben und hört auf zu leben. Und ich bin in der Natur drin und höre auch einmal auf. Ein Mensch muss die Gesetze der Realität annehmen. Ihm bleibt nichts anderes übrig.«

Albrecht bereitete sich auf seinen Tod vor, hatte keine Todesangst: »Ich habe so viel im Leben gemacht, da kann ich nicht traurig sein. Ich habe keine Angst vor dem Sterben. Manchmal habe ich mir den Abschied gewünscht. Eine einfache Holzkiste würde mir reichen. Ich will von den Würmern zerfressen werden.«

Nach einem letzten Herzinfarkt ging es wieder ins Krankenhaus, sein Wille war es, nicht durch Maschinengewalt am Leben erhalten zu werden. Er starb friedlich auf der Palliativstation. »Ich lebe fort, wenn meine Frau noch weiterlebt. Dann erinnert sie sich an mich. Das ist für mich ein Trost. Da meine Frau viele Erinnerungen hat, hat sie sehr viel von mir.«

So wie er sich es gewünscht hatte, dokumentiert der Film sehr persönlich und ohne Tabus das Leben und Sterben von Albrecht Lambertz und zeigt, wie ein erfülltes und würdevolles Leben trotz zahlreicher Einschränkungen bis zuletzt möglich ist, wenn der Tod seinen Schrecken verliert. »Ich habe auch den Hintergedanken, dass wenn ich sterbe, wenn ich gut sterbe, dass andere Menschen animiert werden, sich mit dem Tod auseinanderzusetzen.«

2015, 70 Min., freigegeben ab 0 Jahren.
DVD Kauf 32,- EUR | Ausleihe 12,- EUR | Preis V & Ö 80,- EUR
→ Infos zu Kauf, Ausleihe und Lizenzarten

Dieser Film ist auch als Stream bzw. Download erhältlich:
Stream 9,- EUR | Download 25,- EUR
→ Infos zum Stream und Download über Vimeo


Filme zum Thema

Maria beschließt zu sterben

Ein Film über das Abschiednehmen beim Freitod → mehr Infos

Endlich so leben, wie ich will

Ein Film zum Thema Diversität im Alter → mehr Infos

Wachkoma

Zwei Dokumentarfilme über Menschen im Wachkoma und ihre Angehörigen → mehr Infos

Gemeinsam allein sein

Ein ungewöhnliches Beziehungs- und Wohnmodell fürs Alter → mehr Infos

Sternenkinder

Ein Film über die Trauerverarbeitung von Eltern, deren Babys im Mutterleib starben → mehr Infos

Rede mit mir

Ein Film über die Trauerverarbeitung von verwaisten Eltern und trauernden Geschwistern → mehr Infos

Was uns zusammenhält

Eine Filmreihe über Krebs als Familienkrankheit → mehr Infos

Hinterher ist alles anders

Eine Dokumentation über Nahtoderfahrungen → mehr Infos

Gut begleitet

Eine Dokumentation über die ambulante Hospiz- und Trauerarbeit des ambulanten Hospizdienstes Lebenszeiten → mehr Infos

Kriegszustand in meinem Körper

Eine Dokumentation über Frauen mit Krebserkrankungen → mehr Infos

Albrechts langer Abschied

Eine Langzeitdokumentation über das Leben und Sterben von Albrecht Lambertz → mehr Infos

Die Welt steht still

Ein Film über junge Menschen mit Krebs → mehr Infos

Notausgang

Eine Dokumentation über Sterbehilfe → mehr Infos

Uns bleibt die Liebe

Ein Film über das Leben mit Demenz in russischstämmigen Familien → mehr Infos

Sterbefasten - Freiheit zum Tod

Eine Dokumentation über den freiwilligen Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit von Marion M. → mehr Infos

Berührungsängste

Junge Menschen begegnen sterbenden Menschen → mehr Infos

Gib niemals auf

Eine Dokumentation über krebserkrankte junge Menschen → mehr Infos

Trauern in der Fremde

Wie MigrantInnen in Deutschland mit Tod und Trauer umgehen → mehr Infos

Todtraurig

Ein Film über suizidgefährdete junge Menschen → mehr Infos

Ebbe und Flut

Ein Film über vier Jugendliche, deren Vater oder Mutter gestorben sind → mehr Infos

Kalp unutmaz. Das Herz vergisst nicht

Ein Film über das Leben mit Demenz in türkischstämmigen Familien → mehr Infos

Nichts ist mehr, wie es war

Wie Hinterbliebene mit dem Suizid ihrer Angehörigen umgehen → mehr Infos

Wie schön, dass Du geboren bist!

Ein Film über Kinderhospizarbeit → mehr Infos

Viele Abschiede

Vom Leben mit Demenz → mehr Infos

Schön war die Zeit

Ein Film über das Leben und Sterben im Altenheim → mehr Infos

Hat Asche Angst im Dunkeln ...?

Ein Film von Gabriele Bänsch. → mehr Infos

Menschlich Sterben

3 Dokus über ein stationäres Hospiz, ambulante Hospizarbeit und eine Pallativstation → mehr Infos

Maryam

Dokumentation über die letzten Monate einer krebskranken palästinensischen Frau → mehr Infos




Auf unserer Webseite nutzen wir einen Google Font zur Darstellung und setzen Cookies ein, u. a. um den Bestellvorgang zu vereinfachen und die Zugriffe auf die Website zu zählen (Google Analytics). Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.