Shop

Alles auf Anfang

Ein Dokumentarfilm über Schlaganfallbetroffene und ihre Angehörigen

2020, 46 Min. (plus 92 Min. Bonus), freigegeben ab 0 Jahren.
DVD Kauf 32,- EUR | Ausleihe 12,- EUR | Preis V & Ö 95,- EUR
→ Infos zu Kauf, Ausleihe und Lizenzarten

Stream 9,- EUR | Download 25,- EUR | Multistreaming ab 32,- EUR
→ Infos zum Stream und Download über Vimeo
→ Infos zum Multistreaming

Stream oder Download

Bitte wählen Sie:

Stream bei Vimeo



Der Film begleitet drei Schlaganfallbetroffene und ihre Angehörigen in ihrem neuen Alltag nach dem Schlaganfall. Im Zentrum stehen ihre Erfahrungsgeschichten: Wie haben sie den Schlaganfall erlebt und überlebt? Wie verliefen die Akutbehandlung und die Reha? Welche Folgen hatte der Schlaganfall für Familie, Arbeit und Beziehungsleben? Wie ist danach der Lebensalltag mit eventuellen Behinderungen?

Desirée (30) hatte mehrere Schlaganfälle während ihrer ersten Schwangerschaft. Sie überlebte mit körperlichen Einschränkungen, doch ihr Kind verstarb. Durch ehrgeizige Ziele und die Unterstützung ihrer Familie konnte sie sich zurück ins Leben kämpfen. Desirées Mutter erlebte den gesamten Weg von der Akutversorgung über die Reha bis zum heutigen Alltag. Insgesamt vier Schlaganfälle hat Albert (66) seit 1999 überlebt. Da er heute im Rollstuhl sitzt, ist er im Alltag auf die Pflege seiner Ehefrau Karin angewiesen. Die beiden engagieren sich in Selbsthilfegruppen, um andere Betroffene zu beraten und über individuelle Sorgen zu sprechen. Diana (52) lag bereits im Koma, als sie der Schlaganfall traf. Sie hatte zuvor einen Suizidversuch überlebt und einen Schlaganfall im Krankenhaus erlitten. Auch wenn Sprechen für Diana anstrengend wie ein Marathon ist, macht sie stetige Fortschritte.

Im Film werden neben den individuellen Krankheitsgeschichten auch die Reha und die Folgen für die Betroffenen thematisiert. Das neue Leben mit neuen Rollen, Einschränkungen und Abhängigkeiten wird ebenso beleuchtet wie neue Lebensziele, positive Erkenntnisse und der Wille zu leben. »Alles auf Anfang« zeigt anderen Betroffenen und ihren Angehörigen Handlungsstrategien auf, regt einen Erfahrungsaustausch an und macht Mut für den eigenen Weg.

Bonusfilme:

Christiane

Christiane (37), alleinerziehend, hatte vor 2 Jahren während einer OP ihren Schlaganfall. Nach der Rückkehr aus der Reha hatte sie Probleme mit ihrer Abhängigkeit von Hilfen anderer, fühlte sich nicht als vollwertig gesehen. Sie war sehr motiviert, wieder eigenständig zu sein, aber sie sagt auch: »Man wird nie wieder so sein, wie man mal war.« Der Schlaganfall hat ihre Einstellung zum Leben verändert. 20 Min.

Jannik

Vor sechs Jahren hatte Janniks (25) Vater einen Schlaganfall. Nach dem Umgang mit der Todesnähe in der Akutsituation musste Jannik ohne den zeitweilig fehlenden Vater schneller erwachsen werden und die Rolle als Familienoberhaupt übernehmen. Beim behinderten Vater kam nicht so viel zurück, wie Familie und Therapeuten gedacht hatten; er resignierte, wurde depressiv und Typ-verändert. Die Ehe der Eltern und die Familie brachen auseinander. Jannik geht heute offensiv selbst mit Schlaganfall-Risikofaktoren wie Essen, Rauchen, Bewegung um. Seine Lehre ist: »Reden hilft!« 22 Min.

Monika

Monika (62) hatte ihren ersten Schlaganfall vor 16 Jahren und behielt eine linksseitige Lähmung davon. Sie wollte nicht ins Heim, ihre Selbstständigkeit und gesellschaftliche Teilhabe waren ihr immer wichtig. Sie bewegt sich mit E-Rolli und 3-Rad durch die Welt und sucht den Austausch in einer Selbsthilfegruppe. Wenige Wochen nach dem Interview stirbt Monika an einem neuen Schlaganfall. 10 Min.

Rolf

Der Schlaganfall von Rolf (70) ist jetzt gut 3 Jahre her. Unmittelbar danach hatte er Suizidgedanken, weil er Angst hatte vor einem nicht mehr lebenswerten Leben. Heute sagt er lächelnd: »Gib niemals auf. Lächele weg, was dich belastet.« 10 Min.

Frank


Frank (32) hatte seinen Schlaganfall mit 24, als ein Blutgerinnsel in seinem Gehirn platzte. Durch stetige Reha-Anstrengungen konnte er sich zurück ins Leben kämpfen und den Rollstuhl wieder verlassen. Auch wenn Frank noch mit einigen Einschränkungen leben muss, sagt er: »Ich habe gelernt, das Leben wertzuschätzen.« Einen Ausgleich findet er in der Kunst, die für ihn wie eine eigene Therapie ist. 15 Min.



Jill


Jill (29) war Polizistin, als sie mit 25 Jahren einen Schlaganfall erlitt, der besonders das Sprachzentrum betraf. Auch wenn sie viele Therapieerfolge feiern konnte, konnte sie nicht in ihren Beruf zurückkehren und engagiert sich heute ehrenamtlich. Ihre Freundin und ihre Mutter sehen viele Fortschritte, während Jill sich fragt: »Wie lange dauert das noch bis ich wieder richtig sprechen kann?« 15 Min.

2020, 46 Min. (plus 92 Min. Bonus), freigegeben ab 0 Jahren.
DVD Kauf 32,- EUR | Ausleihe 12,- EUR | Preis V & Ö 95,- EUR
→ Infos zu Kauf, Ausleihe und Lizenzarten

Stream 9,- EUR | Download 25,- EUR | Multistreaming ab 32,- EUR
→ Infos zum Stream und Download über Vimeo
→ Infos zum Multistreaming

Stream oder Download

Bitte wählen Sie:

Stream bei Vimeo




Filme zum Thema

Nicht allein sein

Ein Film über junge Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung und Depressionen sowie das Potenzial junger Selbsthilfe → mehr Infos

Alles auf Anfang

Ein Dokumentarfilm über Schlaganfallbetroffene und ihre Angehörigen → mehr Infos

Was ich möchte

Ein Film über Eltern und ihre Kinder mit Behinderung und Zuwanderungsgeschichte → mehr Infos

Laut und bunt

Ein Film über Inklusion in der Kinder- und Jugendhilfe → mehr Infos

Brückenbauer

Über die Arbeit von Inklusionsassistent*innen → mehr Infos

Aus dem Kopf gefallen

Eine Filmreihe über junge Menschen mit FASD und ihre Überlebenshelfer → mehr Infos

Anschub

Ein Netzwerk unterstützt die Inklusion in der Arbeitswelt → mehr Infos

Stille Not

Depressionen bei Menschen mit geistiger Behinderung → mehr Infos

Mit Zucker hat das nichts zu tun

Ein Film über das Leben junger Menschen mit Diabetes Typ 1 → mehr Infos

Anders anders

Das Asperger-Syndrom bei Mädchen und jungen Frauen → mehr Infos

Mein ständiger Begleiter

Ein Film über Menschen mit Tourette-Syndrom und anderen Tic-Störungen → mehr Infos

Richtig autistisch

Ein Film über eine Familie im Autismus-Spektrum → mehr Infos

Das unsichtbare Leid

Ein Film über Behinderung und Depressionen → mehr Infos

Von der Vielfalt der Andersartigkeit

Ein Film über junge Menschen im Autismus-Spektrum → mehr Infos

Diagnose Mensch

Einblicke in das Leben erwachsener Asperger-Autisten → mehr Infos

Ausgegrenzt

Eine Filmreihe über Diskriminierungen von Menschen mit Behinderung → mehr Infos

Selbst ist der Mensch

Eine Filmreihe über Selbstbestimmung bei Menschen mit Behinderung → mehr Infos

Geht’s dir gut, Ruth?

Eine Dokumentation über alternden Menschen mit Komplexer Behinderung → mehr Infos

Bin gleich zurück

Ein Film über das Leben mit Epilepsie → mehr Infos

Mich gibt’s auch noch

Ein Film über Geschwister von Menschen mit Behinderung → mehr Infos

Wir sehen uns

Einblicke in die Lebenswelt junger Menschen mit Sehbehinderungen → mehr Infos

Mein Körper, der Feind?

Ein Leben mit Multiple Sklerose → mehr Infos

Behinderung und Arbeit

Vier Dokumentationen über junge Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen → mehr Infos

Ich bin mir Gruppe genug

Einblicke in die Lebenswelt junger Menschen mit Asperger-Syndrom. → mehr Infos

Behinderte Liebe 3

Filme von und über junge Behinderte zum Thema Liebe und Sexualität. → mehr Infos

Behinderte Liebe 2

Filme von und über junge Behinderte zum Thema Liebe und Sexualität. → mehr Infos

Behinderte Liebe 1

Filme von und über junge Behinderte zum Thema Liebe und Sexualität. → mehr Infos




Auf unserer Webseite nutzen wir einen Google Font zur Darstellung und setzen Cookies ein, u. a. um den Bestellvorgang zu vereinfachen und die Zugriffe auf die Website zu zählen (Google Analytics). Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.